Archiv für Allgemein

Wettkampfjahr 2014

Wieder etwas geschafft ;-)

Ich befinde mich bereits in der Saisonpause und hab etwas Zeit gefunden ein kurzes Resümee zu ziehen. Es war ein sehr gutes Jahr!

Mit Gesamtsiegen beim Apfelland (Mitteldistanz) und Marchfeldtriathlon (olympische Distanz), einem zweiten Rang in Neufeld (olympische Distanz), dem soliden 19.Rang beim Ironman Austria (Langdistanz) und zuletzt dem VIZESTAATSMEISTERTITEL in Podersdorf (Langdistanz) kann sich die Chronologie sehen lassen.

Diverse Rennverläufe, Gschichterl wie hart es nicht war oder wer wann wo wie in welcher Gruppe “gelutscht” hat möchte ich euch ersparen. Zählen tut letztendlich doch nur das Ergebnis und dass man mit dem Erreichten zufrieden ist. Und ja, ich bin sehr zufrieden.
Ganz herzlich bedanken möchte ich mich bei ALLEN Unterstützern auf meinem Weg. Alleine wäre es nicht zu bewerkstelligen.

Gerne lasse ich ein paar Impressionen sprechen.

Wir sehen und 2015!

showtime

20140525_053252

Wie die Zeit vergeht. Letzter Eintrag nach dem Saisonabschluss 2013. Jetzt der Nächste vor dem Saisonhöhepunkt 2014!

Um die Spannung gleich zu nehmen: Ich werde am 29.Juni wieder in Klagenfurt an der Startlinie stehen. Da ist noch eine Rechnung offen ;)

Was gibt es sonst zu erzählen? Die Vorbereitung war gut und verletzungsfrei. Ich fühle mich in allen Disziplinen wohl. Gerald setzte in der Planung neue Reize und die zeigen bereits Wirkung! Nach mittlerweile einem Jahr in der Bundeshauptstadt hab ich es geschafft das Training und die Arbeit optimal zu verbinden. Dazu trägt GDT mit Gerald an der Spitze einen großen Teil bei. DANKESCHÖN an dieser Stelle!!

Am Material kann und soll es auch nicht scheitern. Danke für das Vertrauen an alle Ausrüster und Sponsoren für die Unterstützung in dieser Saison! Jetzt bin ich am Zug. #hnradcenter #gerdhirschenberger #speedo #isostar #xasports #asics #xentis #adidaseyewear

What’s next? Zwei Vorbereitungsrennen stehen noch an. Am Samstag gibt’s NOCH eine Rechnung beim Apfellandtriathlon in Stubenberg (MD) zu begeichen und in der Woche darauf in Neufeld (OD). Freue mich immer über lautstarke Unterstützung am Streckenrand!!

Bis bald, Mario

PS: Hier noch ein Auszug aus der “letzten harten Trainingswoche” (so hat’s Gerald bezeichnet)

Trainingsplan - 2014 - Woche 21

Podersdorf: Das Rennen.

“No pain, no gain!”, so das offizielle Motto des Austria Triathlon in Podersdorf. Rückblickend betrachtet hab ich mich voll und ganz daran gehalten.

Nach unserer Hochzeit verlief die Vorbereitung auf die Staatsmeisterschaft im Großen und Ganzen gut und ich freute mich auf das Rennen.

Keine besonderen Vorkommnisse beim Schwimmen. Ich stieg an dritter Position liegend (Führender in der Staatsmeisterschaftswertung) aus dem recht unruhigen Neusiedlersee. Voll auf Kurs!

DK_126_0438

Am Rad ging es dann vom Start weg sehr gut. Die erste 30km Runde in 44′ und schon war ich Führender des gesamten Rennens. “Jetzt wird es wohl noch etwas dauern bis Schurli (Anm. Georg Swoboda) aufschließen wird”, war mein Gedanke. Doch ich täuschte mich gewaltig. Fünf Kilometer später war er schon da und ließ mich stehen. Seine Radzeit sollte weltweit die zweitbeste jemals gefahrene in einem Ironman werden. Bumm!

Rad 1(c) triaguide

Soweit es ging unbeeindruckt setzte ich mein Tempo fort. Ich verlor zwar gegen  Ende etwas an Konstanz jedoch schaffte ich eine persönliche Bestzeit von 4h35′ über die 180 Kilometer.

Einziger Wehrmutstropfen war mein Magerl. Der machte auf der letzten Radrunde schon kleinere Mucken.  Beim Laufen rebellierte er dann endgültig. Leider führte das zu einigen Klo und Gehpausen. Das war einem schnellen Marathon natürlich nicht zuträglich. Der erste Halbmarathon war schlicht und einfach ein Desaster und ich gab mir nur noch eine kleine Chance die Ziellinie zu sehen…

MK_127_7653

Doch ich blieb dem Motto treu und kämpfte. Mit Erfolg. Die zweite Hälfte war den Umständen entsprechend wieder passabel und ich kam mit einer Endzeit von 8h52′ ins Ziel. 6.Gesamtrang und Sieg in der Altersklasse. Nicht ganz wie geplant aber Langdistanz Triathlon ist kein Wunschkonzert.

Im Ziel(c) triaguide

Ich habe an diesem Tag das Beste aus der Situation gemacht und alles gegeben!!

Recht herzlichen Dank an meine Unterstützer am Streckenrand und alle die mir die Daumen gehalten haben.

Natürlich nicht zu vergessen meine Sponsoren: Großen Dank für die Unterstützung!

Derzeit regeneriere ich gut in der Nachironmanwoche und schmiede die weiteren Pläne.

TIPP: Ab September gibt es ein umfangreiches Programm an Schwimmkursen, Trainings, Workshops und vielem mehr in Wien, Strebersdorf! Schaut einfach auf www.gdt.at vorbei und informiert euch über das für euch optimale Angebot!

Highlights und so weiter!

Eine ereignisreiche Zeit liegt hinter mir. Ich will mich gar nicht lange mit langatmigen Ausführungen aufhalten, deshalb ein kurzer chronologischer Überblick über das Geschehene.

Nach dem sehr bedauerlichen vorzeitigen Beenden des Ironman Austria (zwei Reifenpannen haben mich zur Aufgabe gezwungen) war die Luft in sportlicher Hinsicht auch etwas draußen. Der betriebene Aufwand über die Wintermonate wurde einfach in keinem Rennen der Saison belohnt. Diese Tatsache dämpfte die Motivation erheblich.

Wie auch immer. Es standen in diesem Jahr neben dem Umzug nach Wien auch noch andere wichtige Ereignisse an. In Strebersdorf wurde mit  1.Juli der neue Stützpunkt von GDT geöffnet. Informieren auf www.gdt.at lohnt sich. Es wird VIELES am Sektor Triathlon, Schwimmsport, Gesundheitssport und Nachwuchsarbeit angeboten.

Ein Highlight der nichtsportlichen Art überragte jedoch alles andere in den letzten Wochen. An einem perfekten Tag in der Südsteiermark durfte ich meine Doris heiraten. Ohne Übertreibung  WUNDERSCHÖN!!!

183 toned (1 von 1)

Das Hochgefühl der Hochzeit wirkte sich auch auf den Sport aus ;) Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten beim Mostiman konnte ich über die olympische Distanz beim Mürzer Oberland Triathlon in Neuberg einen dritten Rang erreichen.

18fTWnWlKXGhwsaV-2FNs7Pq8FKOePa3fu-oxgmcrto© www.actline.at / Oliver Königshofer

Damit sind dann auch schon die Weichen für das heurige Saisonfinale gestellt. Zwei Mal geht es bei den Saatsmeisterschaften zur Sache. Zuerst in Litschau im Rahmen des “Waldviertler Eisenmanns” über die Mitteldistanz und zwei Wochen später in Podersdorf als Höhepunkt auf der Langdistanz.

Bitte Daumen halten!!

Es gibt…

…viel zu berichten! Ich habe die Einträge auf dieser Seite NICHT vergessen. Es hat sich ganz einfach zu viel getan in letzter Zeit. Etwas muss ich euch noch vertrösten aber ein Update ist in Arbeit!!